Jahr 2015

 

2015

„Streichermusik der Romantik“
Benefizkonzert der Bosch Streichersolisten
Donnerstag 21. Mai 2015 19.30 Uhr

 

Programm:

 

St.Pauls-Suite (15 Min.)
Jig: Vivace
Ostinato : Presto
Intermezzo: Andante con moto
Finale: The Dargason
 
    Gustav Holst
Streichquartett e-Moll (9 Min.)
2.Satz
Andantino con eleganza
 
Giuseppe Verdi
Serenade op.25 (5 Min.)
Air
 
Arthur Foote
Concerto grosso „Palladio“ (4 Min.)
Allegretto
 
Karl Jenkins
Divertimento B-Dur KV 137 (14 Min.)
Andante
Allegro di molto
Allegro assai
 
Wolfgang Amadeus Mozart
Souvenir de Florence, op.70 (17 Min.)
Adagio cantabile e con moto
Allegro vivace
 
Peter Tschaikowsky

 

Jahr 2011 – 2014

 

2011 bis 2014
Jazz Matinee
Benefiz-Konzert zugunsten der Oesophagus-Stiftung am 26. Oktober 2014.

Es spielten die Bosch Big Band unter Leitung von Sepp Herzog und die Daimler Bigband unter Leitung von Klaus Graf.

Der Erlös dieser Veranstaltung kam der Oesophagus-Stiftung zugute. Jazz Matinee-PDF(57kb)

 

Wie auch in den anderen Jahren zuvor, galt es Mittel zu beschaffen durch Veranstaltungen. Ein Ziel der Oesophagus-Stiftung war und ist die Forschung zu unterstützen. Dank einer Spende war es uns auch möglich, im Jahr 2014 ein Forschungsprojekt auf drei Jahre zu unterstützen.
Es handelt sich um die Entwicklung einer speziellen Sonde, die das Sondieren der Kinder (Nahrungsaufnahme) wesentlich für die betroffenen Kinder verbessert.

„Neugeborene die nicht schlucken können
Kleinkinder die nicht wissen was Essen ist
Jugendliche für die jeder Bissen zur Qual wird“

 

Sie alle sind Kinder mit einer Speiseröhrenfehlbildung und bedürfen unserer Hilfe. Jeder Euro ist ein Gewinn für die Zukunft der betroffenen Kinder.

 

 

Jahr 2010

 

2010

Wir feierten unseres 10 jähriges Bestehen und konnten auf eine stolze Bilanz unserer Hilfen zurückblicken
In einem würdigen Rahmen im GENO-Haus, fand mit Ministerpräsident Stefan Mappus, Unternehmer Prof. Dr. Berthold Leibinger und anderen prominenten Gästen eine Feierstunde statt.

 

 

Jahr 2008 – 2009

 

Ab 2008

Die Oesophagus-Stiftung hat sich verstärkt um Zustiftungen und um Sponsoren für die Projektförderung bemüht. Wir konnten sowohl für die mobile Kinderkrankenschwester und das Nachsorgeprojekt (ein von Wissenschaftlern, Ärzten, Schwestern und dem KEKS-Haus entwickeltes Buch), das jedes Kinder nach der Geburt erhalten soll, durch Sponsoren und Eigenmittel die Finanzierung sichern. In dieses Buch werden, die Operation, der Verlauf, die Probleme, die Nachsorge, Besonderheiten usw. eingetragen, um zu gewährleisten, dass in der wichtigen Nachsorge Kontinuität sichergestellt wird.

Diese beiden Projekte werden von der Oesophagus-Stiftung finanziert.

 

 

Jahr 2000 – 2007

 

Bis 2007

Der Förderverein und die Oesophagus-Stiftung wurden jeweils als selbständige Organisationen nebeneinander geführt.

 

2007

Der Förderverein wurde mit Zustimmung der Mitglieder in die KEKS-Patienten- und Selbsthilfeorganisation für Kinder & Erwachsene mit kranker Speiseröhre KEKS e. V übergeleitet.

 

 

Jahr 1993 – 2000

 

Ab 1993 bis 2000

Jährlich wurden Veranstaltungen wie Benefizkonzerte, Bilderversteigerungen, Vorträge usw. vorbereitet und durchgeführt, die eine finanzielle Unterstützung des KEKS-Elternkreises ermöglichten, so konnte auch die mobile Kinderkrankenschwester ab 1995, zumindest teilweise finanziert werden.

 

Im Dezember 2000

Aus dem Förderverein heraus wurde die Oesophagus-Stiftung gegründet mit dem Ziel der Förderung Nachhaltigkeit und damit Sicherheit zu gewährleisten.

 

 

Jahr 1992

 

04. Dezember 1992

Von 8 Personen wurde der Förderverein KEKS e.V. gegründet:
Jutta Diebold-Appel, Ingrid Mezger, Silke Schürmann, Erika Reinhardt, Dirk Heitkötter, Wilhelm Michel, Thomas Neumann und Karl-Detmar Prümer.
Den Vorsitz übernahm Erika Reinhardt

 

Ziel ist es, sich sozial für Kinder mit einer angeborenen Speiseröhrenfehlbildung zu engagieren und damit den Elternkreis KEKS bei ihren Hilfen und beratenden Arbeit finanziell zu unterstützen.

Ein wichtiges Ziel war, eines Tages eine mobile Kinderkrankenschwester zu finanzieren.